Haferkater

Haferkater steht mit seinem Porridge-Konzept für eine bessere Ernährung an Verkehrsknotenpunkten.

Vermittler: OneCrowd Securities GmbH

199

Investoren

3.409.800 EUR *

investiert

26.06.2024

Finanziert am

8,5%

Mindestrendite p.a.

199

Investoren

3.409.800 EUR *

investiert

26.06.2024

Finanziert am
Vermittler: OneCrowd Securities GmbH

* Gesamtinvestitionssumme über die Vertriebswege: Econeers, Eigenvertrieb der Emittentin und weitere Finanzintermediäre

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Investmentkonditionen

Finanzierungs­art:
Qualifiziertes Nachrangdarlehen
Finanzierungs­modell:
Festverzinsung mit Bonusoption
Vertragslaufzeit:
bis 30.09.2030
Geplante Rendite:
8,5 % p.a.
Zinsbonus:
Einmalig bis zu 15% abhängig von der Anzahl der Store-Eröffnungen
Investmenthöhe:
ab 500 Euro

Besonderheiten: Festverzinsung mit Bonuszinsoption

Angenommen Sie vergeben zum Start des Projekts am 05/03/2024 ein Darlehen über €1.000,00 zu 8,50% Zinsen p.a. für die Laufzeit von 6 Jahren, dann sieht Ihr Zahlungsplan für dieses Darlehen wie folgt aus:

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit auf eine einmalige Bonuszinszahlung am Ende der Laufzeit in Höhe von 15 % des gezeichneten Nachrangdarlehensbetrags, wenn die Haferkater GmbH und/oder deren Tochtergesellschaften zwischen den Geschäftsjahren 2023 bis 2029 zu irgendeinem Zeitpunkt mindestens 78 Filialen insgesamt betrieben haben und/oder durch Franchisenehmer betreiben ließen.

Was macht Haferkater genau?

2014 als kleines Porridgecafé im Berliner Stadtteil Friedrichshain gestartet, hat sich Haferkater inzwischen zu einer deutschlandweit bekannten Marke entwickelt. Ein altbekanntes, simples Gericht aus nur drei Zutaten – Porridge – bildet den Kern von Haferkater: das ideale Frühstück für nachhaltigkeitsbewusste Menschen.

Im Mittelpunkt der Marke stehen die Haferkater-Stores, in denen Take-away-Porridge verkauft wird. Die geplante Expansion mit den Franchisepartner:innen ermöglicht jährlich die Eröffnung zehn neuer Stores in Deutschland.

Zusätzlich findet man Ready-to-eat Bio-Porridge in den Bordrestaurants der ICEs/ICs und mittlerweile auch in 4.000 Supermärkten.

Mit einem Bio-Anteil von über 65 % an eingekauften Rohstoffen, einem vegan-vegetarischen Sortiment und einem hohen Engagement für Take-away in Mehrweg, ist Haferkater die nachhaltigste Marke in der Verkehrsgastronomie. Das Unternehmen möchte beweisen, dass Außer-Haus-Verzehr und Nachhaltigkeit vereinbar sind und eine Veränderung des Marktes bewirken.

Überführung in Verantwortungseigentum

Haferkater ergreift nun Maßnahmen, um die langfristige Stabilität des Unternehmens zu gewährleisten. Das Ziel besteht darin, Mitarbeiter:innen und Gästen die Gewissheit zu geben, dass Haferkater auf einem nachhaltigen und unabhängigen Kurs bleibt. Inspiriert von Unternehmen wie Ecosia und Patagonia, setzt Haferkater auf das Konzept des  Verantwortungseigentums. Das bedeutet, dass ein Verkauf von Haferkater für spekulative Zwecke ab jetzt und für immer verhindert wird. Persönliche Interessen von Gesellschafter:innen können nicht über die Unternehmensziele gestellt werden.

Nach Deckung der Kapitalkosten werden sämtliche Gewinne wieder in das Unternehmen reinvestiert oder für nachhaltige Zwecke gespendet. Entscheidungsträger:innen sind Personen, die aktiv im Unternehmen tätig sind oder es eng unterstützen. Anleger:innen können sicher sein, dass ihre Investition gezielt eingesetzt wird und nur für die vorab definierten Ziele.

Mehr Informationen zum Konzept des Verantwortungseigentum, finden Sie auch im Blog-Beitrag der OneCrowd. Mehr erfahren!

Diese Nachhaltigkeitsziele erfüllt Haferkater

SDG 1: Keine Armut 

Haferkater fokussiert sich auf die Menschen – Mitarbeiter:innen, Lieferant:innen und Gäste. Während der Pandemie wurde, trotz der vorübergehenden Schließung aller Stores, niemand aus betriebsbedingten Gründen entlassen. Die Mitarbeiter:innen, die sich für eine Karriere in dieser Branche entschieden haben, haben vielfältige Aufstiegsmöglichkeiten mit der Aussicht auf Gehaltssteigerungen, selbst ohne formale Ausbildung.

Bei den Lieferanten legt Haferkater großen Wert darauf, wie und unter welchen Bedingungen produziert wird. Beispielsweise hat Haferkater genaue Kenntnisse darüber, aus welchen Kooperativen unsere Kaffeebohnen stammen, und zahlt dafür überdurchschnittlich hohe Preise. Die Teamkleidung trägt sowohl das GOTS- als auch das FWF-Siegel, welche für soziale Standards und gute Arbeitsbedingungen stehen.

Es ist für Haferkater besonders wichtig, die Preise für die Porridges auf einem Niveau zu halten, das mit dem von Sandwiches vergleichbar ist. Es geht nicht darum, aus Porridge ein Luxusgut zu machen, sondern darum sicherzustellen, dass hochwertige und ausgewogene Ernährung für möglichst viele Menschen bezahlbar ist.

SDG2: Kein Hunger und SDG3: Gesundheit und Wohlbefinden

Haferkater ermöglicht Menschen den Zugang zu gesunder Ernährung an Bahnhöfen – einem Ort, der bisher kaum entsprechende Angebote bereithielt. Millionen von Menschen passieren täglich einen Haferkater-Store, und bekommen die Chance auf eine gesunde Ernährung.

Aufgrund geringer Nachfrage bieten die großen Lieferanten kaum Bio-Produkte an. Das Ziel bei Haferkater ist es, eine Nachfrage zu generieren und die Lieferanten durch steigende Abnahme dazu zu bewegen, vermehrt Bio-Produkte zu sourcen. Damit unterstützen wir auch kleinere Abnehmer:innen, die auf bereits gelistete Bio-Produkte zugreifen können.

Die Zusammensetzung der Speisen und Getränke wird genau überwacht. 88 % der Produkte sind frei von Zusatzstoffen, 65 % der bezogenen Rohstoffe sind biozertifiziert, beispielsweise Kaffee, Milch, Trockenfrüchte und Kerne. Kein anderes Konzept in der Verkehrsgastronomie in Deutschland weist einen so hohen Bio-Anteil auf. Der Zuckergehalt der Porridges ist möglichst klein und stammt im besten Fall ausschließlich aus dem natürlichen Fruchtzucker des Obstes. Haferkater entscheidet sich bewusst gegen den Einsatz von Sirup für Kaffeegetränke und kontinuierlich werden die positiven Auswirkungen von Hafer auf die Gesundheit betont.

Der Großteil der Speisen wird täglich frisch in den Stores zubereitet, während alles andere Manufakturen produzieren, die sich an Haferkater-Rezepturen halten.

Besonders wichtig ist auch die Vermeidung von Foodwaste durch eine genaue Warenwirtschaft und die präzise Planung der Produktion. Sollte dennoch gegen abends etwas übrigbleiben, wird es günstig über Toogoodtogo verkauft oder nach Schließung an den Verein Foodsharing e.V. abgegeben, der die Lebensmittel kostenfrei verteilt.

SDG 5: Geschlechtergleichstellung

Haferkater legt Wert darauf, niemanden aufgrund von Geschlecht, sexueller Orientierung, Herkunft, Alter, äußerem Erscheinungsbild oder Behinderung zu bevorzugen oder zu benachteiligen. Diese Grundsätze gelten sowohl für den zwischenmenschlichen Umgang als auch für Aufgaben und das Gehalt.

In den Stores und im Büro hat das Team flexible Arbeitszeiten, um Eltern, pflegende Personen oder Student:innen zu stärken.

Haferkater ist stolz darauf, dass 70 % der Führungskräfte Frauen sind. Die Unterstützung von Frauen im Berufsleben ist ein wichtiges Anliegen.

Die Verwendung geschlechtersensibler Sprache ist, intern und extern, selbstverständlich. Es gibt keine geschlechtsbedingte Lohnlücke (Gender Pay Gap).

SDG 10: Weniger Ungleichheiten

Um Transparenz und eine faire Bezahlung zu gewährleisten, gibt es Lohngruppen in den Stores und in der Zentrale.

Ein großer Anteil des Teams hat eine Migrationsgeschichte. Die Zentrale ermutigt aktiv die Franchisepartner:innen, Stellen aufzubauen, die auch Menschen mit geringen Deutschkenntnissen offenstehen, um eine schrittweise Integration zu ermöglichen. Darüber hinaus hilft das Team bei Visaanträgen und Aufenthaltsgenehmigungen, kommuniziert vor Ort mit den zuständigen Behörden, stellt Empfehlungsschreiben aus und ist bei Formularen behilflich.

SDG 12: verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster

Es ist sehr wichtig, den Anteil von Mehrwegverpackungen für Take-away erheblich zu erhöhen. Haferkater nutzt ein Mehrweg-Poolsystem und ermöglicht es Gästen, eigene Behälter zu verwenden. Zur Förderung dieser Maßnahmen kooperiert Haferkater mit gemeinnützigen Organisationen und setzt Marketingaktionen ein. Beispielsweise wird im “MehrwegMai” ein Rabatt in Höhe von 50 % auf alle Produkte in Mehrwegverpackung gewährt. Bei Veranstaltungen der Deutschen Umwelthilfe bietet das Haferkater-Team Schulungen zur Integration und Steigerung von Mehrweglösungen an.

Die Einwegverpackungen sind frei von Erdöl und hauptsächlich aus Bio-PLA und Papier.

Bei der Auswahl von Geschäftspartner:innen berücksichtigt Haferkater Nachhaltigkeitsaspekte, zum Beispiel bei der Zusammenarbeit mit Deutschlands ältester Bio-Rösterei, Niehoff, die klimaneutral röstet und mit dem We-Care-Siegel zertifiziert ist. Die Porridge-Verpackungen werden von der klimaneutralen Agentur Eberle gestaltet, welche sich stark für Nachhaltigkeit engagiert.

Die Tochtergesellschaft Haferkater Retail GmbH ist biozertifiziert und ihre Ready-to-eat-Porridges tragen das V-Label (Qualitätssiegel für vegane Produkte).

Vermögensanlagen-Informationsblatt

Keyfacts

1. Europaweit Marktführer im Bereich Porridge zum Mitnehmen mit Rechten an der Marke “Haferkater” in der gesamte EU, Schweiz und UK.

2. Like-for-Like Wachstum von über 20 % zum Vorjahr im Februar 2024. Inzwischen erreicht Haferkater monatlich über 200.000 Gäste in insgesamt 23 Stores.

3. Der Zugang zu 1A-Mietflächen über die Deutsche Bahn (Bahnhöfe = Premium Lagen) bietet Haferkater ideale Voraussetzungen, die Mobilitätswende und den damit verbundene Frequenzanstieg an Bahnhöfen für sich zu nutzen.

4. Ein erfahrener Beirat mit unter anderem Friederike Stöver (CEO Kamps) ergänzt das Team mit seiner langjährigen Expertise.

5. Erfahrenes C-Level Team, das schon seit mehr als neun Jahren zusammenarbeitet – und Haferkater nun in Verantwortungseigentum überführen und sich die Anteile von namhaften Bestandsgesellschaftern wie Katjesgreenfood GmbH oder ZENTIS Ventures GmbH zurückkaufen möchte.

Unternehmens- und Kontaktdaten

Haferkater Purpose GmbH
Eberswalder Str. 26
10437 Berlin

Handelsregisternummer: 132382 
Amtsgericht: Frankfurt am Main 
Gründungsdatum: 19.09.2023 
Geschäftsführer: Leandro Burguete 

Telefon: + 49 30 984 43494 
E-Mail: hallo@haferkater.com 

Web
Instagram
LinkedIn

Über Haferkater

Haferkater steht mit seinem Porridge-Konzept für eine bessere Ernährung an Verkehrsknotenpunkten.

Econeers ist eine deutsche Crowdinvesting-Plattform für Investments in nachhaltige Projekte sowie erneuerbare Energien. Bei Econeers haben Sie die Chance, online ab 250 Euro in vorausgewählte Projekte zu investieren und sich mit Ihrem Crowdinvestment am wirtschaftlichen Erfolg nachhaltiger Projekte und an der Ökologiewende zu beteiligen. Werden Sie ein Econeer! Weitere Investmentchancen finden Sie auch bei Seedmatch, der Crowdinvesting-Plattform für Unternehmensfinanzierungen, sowie bei Mezzany, der Plattform für Crowdinvestments in den boomenden Immobilienmarkt, die wie Econeers zur OneCrowd gehören. Als Deutschlands erster und erfolgreichster Komplettanbieter bieten die Plattformen seit 2011 Kapitalanlagen für private Investoren an, die sich so ihr individuelles Portfolio zusammenstellen können. Mit 273 Finanzierungsrunden und über 104.000 Nutzern konnten bereits rund 120 Millionen Euro erfolgreich an Unternehmen und Projekte vermittelt werden.

Disclaimer: Investments in nachhaltige Projekte und erneuerbare Energien sind riskant und sollten nur als Teil eines diversifizierten Portfolios erfolgen. Jedes Investment kann einen Totalverlust der Investitionssumme zur Folge haben. Econeers richtet sich ausschließlich an Nutzer in Deutschland mit deutschem Bankkonto, die ausreichend Erfahrung und Kompetenz haben, um die Risiken von Crowdinvestments zu verstehen und eigenverantwortlich Investmententscheidungen zu treffen.

Der Erwerb der angebotenen Wertpapiere und Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Ob es sich um ein Wertpapier oder eine Vermögensanlage handelt, können Sie der Beschreibung auf der entsprechenden Fundingseite sowie dem Investmentangebot entnehmen.

Die OneCrowd Securities GmbH agiert als vertraglich gebundener Vermittler der Effecta GmbH.

Econeers | 2024

Die Marken der OneCrowd

Seedmatch-LogoEconeers-LogoMezzany-Logo